Klassifikation der Berufe, Ausgabe 2010 (KldB 2010)




2221 Berufe in der Fahrzeuglackierung

Inhalt:
Angehörige dieser Berufe beschichten und gestalten die Oberflächen von Fahrzeugen und Aufbauten mit Lacken, Beschriftungen, Design- und Effektlackierungen. Darüber hinaus schützen sie die Oberflächen durch Konservierungsmaßnahmen, z.B. gegen Korrosion.
Aufgaben, Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten, üblicherweise:
● Untergründe prüfen und bewerten, kleine Dellen an Fahrzeugen zur Vorbereitung ausbeulen, ausspachteln und entrosten, Altlackierungen anschleifen, zu bearbeitende Partien entfetten und reinigen
● Fahrzeuginnenverkleidungen, -verglasungen, Dichtungen, Türschlösser und Stoßstangen demontieren und montieren
● Farbtöne an Farbmischstationen herstellen
● Lackschichten in Spritzkabinen, z.B. mit Spritzgeräten und -pistolen sowie mit Pinseln und Rollen, auftragen, nicht zu lackierende Fahrzeugteile abkleben und abdecken
● Trocknen und Aushärten von Lackschichten in Trockenkabinen überwachen, lackierte Teile von Hand oder maschinell polieren
● Beschriftungen sowie Design- und Effektlackierungen entwerfen und herstellen
● Hohlräume versiegeln, Oberflächen mit Pflegemitteln, wie z.B. Hochglanzpolituren und Hartwachsen, konservieren, Unterböden mit Schutzbeschichtungen versehen
Die Systematikposition umfasst folgende Unterpositionen:
22212 Berufe in der Fahrzeuglackierung – fachlich ausgerichtete Tätigkeiten
Nicht einzubeziehende Positionen:
2430 Berufe in der Metalloberflächenbehandlung (ohne Spezialisierung)
2521 Berufe in der Kraftfahrzeugtechnik
3321 Berufe für Maler- und Lackiererarbeiten
SchlüsselTitel
2430Berufe in der Metalloberflächenbehandlung (ohne Spezialisierung)
2521Berufe in der Kraftfahrzeugtechnik
3321Berufe für Maler- und Lackiererarbeiten

Gegenüberstellung

Keine Daten gefunden
 

Stichwörter

Keine Daten gefunden

Kurztitel

Berufe in der Fahrzeuglackierung

4Berufsuntergruppe

Zur Standardansicht wechseln Standardansicht