Klassifikation der Berufe, Ausgabe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 (KldB 2010, V. 2020)




4140 Berufe in der Physik (ohne Spezialisierung)

Inhalt:


Angehörige dieser Berufe erforschen Vorgänge, Erscheinungen, Zustände und Zusammenhänge der unbelebten Natur experimentell, formulieren in der theoretischen Physik Gesetzmäßigkeiten in mathematischen Formeln und Modellen und wenden ihr Wissen in der angewandten Physik an, um technische Aufgabenstellungen in Entwicklung, Produktion oder Materialprüfung zu lösen.
Aufgaben, Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten, üblicherweise:


Gesetzmäßigkeiten der unbelebten Natur erkennen und diese in mathematische Formeln und Modelle fassen 


Experimente und Simulationen durchführen und diese mit mathematischen Methoden auswerten 


physikalische Größen (z. B. Temperatur, Dichte, Druck) messen und berechnen 


Mess- oder Fertigungsverfahren entwickeln, z. B. in der Lasertechnik, Mikrosystem- und Nanotechnik oder Elektronik 


innovative Technologien, z. B. im Bereich der Nanostrukturtechnik, in anwendbare Verfahren umsetzen und so Produkte optimieren oder weiterentwickeln 


organisatorische Aufgaben in Forschungs- und Produktionsbetrieben wahrnehmen, Forschungsprojekte planen und konzipieren, Forschungsaufträge akquirieren 


Gutachter- und Sachverständigenaufgaben für physikalische Fragestellungen übernehmen 


beim Einreichen von Patenten mitarbeiten, eingereichte Patentanträge im Rahmen von Patentverfahren prüfen
Die Systematikposition umfasst folgende Unterpositionen:


41403 Berufe in der Physik (ohne Spezialisierung) – komplexe Spezialistentätigkeiten


41404 Berufe in der Physik (ohne Spezialisierung) – hoch komplexe Tätigkeiten

Gegenüberstellung

Keine Daten gefunden
 

Stichwörter

Keine Daten gefunden

Kurztitel

Berufe in der Physik (o.S.)

4Berufsuntergruppe

Zur Standardansicht wechseln Standardansicht