Klassifikation der Berufe, Ausgabe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 (KldB 2010, V. 2020)




4211 Berufe in der Geotechnik

Inhalt:


Angehörige dieser Berufe analysieren Gesteins- und Bodenproben und beschäftigen sich mit dem Aufbau der Erdkruste und Eingriffen, z. B. durch Baumaßnahmen, Rohstoffgewinnung, Grundwasserentnahme oder Bodennutzung.
Aufgaben, Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten, üblicherweise:


geologische Feldarbeiten, z. B. DIN-gerechte Aufnahmen visuell erkennbarer Merkmale oder die Untersuchung des Schwerefeldes und Erdmagnetfeldes, durchführen bzw. betreuen 


Baugründe untersuchen, die wirtschaftliche und technische Machbarkeit von Trassen und Verkehrswegen untersuchen 


Grundwasservorräte für die Trinkwasserversorgung erkunden und Pläne für deren Erschließung, Reinhaltung und nachhaltige Nutzung erarbeiten 


Laborarbeiten für hydro-, umwelt- und erkundungsgeologische Untersuchungen, z. B. bodenrelevante Schadstoffgehaltsanalysen und Wasseranalysen, durchführen 


bei der Entwicklung und Adaptierung geotechnischer Verfahren mitwirken 


geotechnische Gutachten und fachliche Stellungnahmen bzw. Umweltverträglichkeitsprüfungen für die öffentliche Verwaltung oder für private Auftraggeber/innen anfertigen
Die Systematikposition umfasst folgende Unterpositionen:


42112 Berufe in der Geotechnik – fachlich ausgerichtete Tätigkeiten


42113 Berufe in der Geotechnik – komplexe Spezialistentätigkeiten


42114 Berufe in der Geotechnik – hoch komplexe Tätigkeiten
Nicht einzubeziehende Positionen:


2111 Berufe im Berg- und Tagebau


4314 Berufe in der Geoinformatik
SchlüsselTitel
2111Berufe im Berg- und Tagebau
4314Berufe in der Geoinformatik

Gegenüberstellung

Keine Daten gefunden
 

Stichwörter

Keine Daten gefunden

Kurztitel

Berufe in der Geotechnik

4Berufsuntergruppe

Zur Standardansicht wechseln Standardansicht