Klassifikation der Berufe, Ausgabe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 (KldB 2010, V. 2020)




9125 Berufe in der Regionalwissenschaft

Inhalt:


Angehörige dieser Berufe untersuchen und beschreiben Kultur, Religion, Sprache, Gesellschaft und Politik einer bestimmten Region und führen Beratungen über die praktische Anwendung ihrer Erkenntnisse bei der Formulierung von wirtschafts- und sozialpolitischen Maßnahmen durch.
Aufgaben, Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten, üblicherweise:


Geschichte und Kultur bestimmter Weltregionen erforschen, analysieren und wissenschaftliche Abhandlungen sowie Expertisen verfassen 


fachrelevante Daten, Dokumente, Literatur ermitteln, sammeln, sichten, ordnen, dokumentieren und nutzbar machen 


gesellschaftliche, kulturelle Zustände und Entwicklungen sowie Umweltfaktoren der jeweiligen Region dokumentieren und auswerten 


Behörden, Institutionen vor Ort und im Heimatland sowie Touristikunternehmen beraten, z. B. zu möglichen Investitionsstrategien oder passenden Standorten 


Konzepte für die Verbesserung von Lebensbedingungen in der Region erarbeiten 


Informationen aus der jeweiligen Region, z. B. zu geplanten Betriebsstandorten, zu Verkehrsanbindung oder Rohstoffversorgung beschaffen und aufbereiten 


wissenschaftliche Arbeiten und Berichte zu der untersuchten Region verfassen und veröffentlichen
Die Systematikposition umfasst folgende Unterpositionen:


91254 Berufe in der Regionalwissenschaft – hoch komplexe Tätigkeiten
Nicht einzubeziehende Positionen:


4213 Berufe in der Geografie


8430 Berufe in der Hochschullehre und -forschung


9110 Berufe in Sprach- und Literaturwissenschaften (ohne Spezialisierung)
SchlüsselTitel
4213Berufe in der Geografie
8430Berufe in der Hochschullehre und -forschung
9110Berufe in Sprach- und Literaturwissenschaften (ohne Spezialisierung)

Gegenüberstellung

Keine Daten gefunden
 

Stichwörter

Keine Daten gefunden

Kurztitel

Berufe in der Regionalwissenschaft

4Berufsuntergruppe

Zur Standardansicht wechseln Standardansicht