Klassifikation der Berufe, Ausgabe 2010 – überarbeitete Fassung 2020 (KldB 2010, V. 2020)




9361 Berufe im Streich- und Zupfinstrumentenbau

Inhalt:


Angehörige dieser Berufe stellen Saiteninstrumente, wie z. B. Geigen, Lauten, Mandolinen, Gitarren, Harfen oder Bögen für Streichinstrumente, her. Sie reparieren und restaurieren die Streich- und Zupfinstrumente und prüfen und justieren die Klangqualität.
Aufgaben, Tätigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten, üblicherweise:


Streich- und Zupfinstrumente und Instrumententeile herstellen 


Entwürfe, Konstruktionszeichnungen sowie Schablonen anfertigen 


Ton- und Resonanzhölzer, z. B. aus Fichte, Bergahorn, Ebenholz oder Palisander, auswählen, spalten, zuschneiden 


Seitenwände, Boden, Decke und Hals des Musikinstruments bauen, Bauteile zu ganzen Instrumenten montieren 


das Instrument spielfertig machen, Griffbrett, Saitenhalterknöpfchen und Saitenhalter sowie ggf. Elektrik anbringen, Saiten aufspannen, die Tonqualität prüfen 


spielfertige Bögen herstellen, z. B. Haare sortieren, binden, einziehen und befestigen 


Zupf- und Streichinstrumente pflegen und reparieren, Verschleißteile ersetzen 


Kunden und Kundinnen beraten, z. B. über die fachgerechte Aufbewahrung eines Instruments, über Schutzmaßnahmen und den Umgang mit einem historischen Instrument
Die Systematikposition umfasst folgende Unterpositionen:


93612 Berufe im Streich- und Zupfinstrumentenbau – fachlich ausgerichtete Tätigkeiten


93613 Berufe im Streich- und Zupfinstrumentenbau – komplexe Spezialistentätigkeiten

Gegenüberstellung

Keine Daten gefunden
 

Stichwörter

Keine Daten gefunden

Kurztitel

Berufe im Streich-, Zupfinstrumentenbau

4Berufsuntergruppe

Zur Standardansicht wechseln Standardansicht